Die Nauheimer Bürgermeister

Seit dem Beginn der Hessischen Verfassung, gegeben von Großherzog Ludwig I. (1790-1830)

1. Kuhlmann, Johannes

1821 - 1824

2. Jüngling, Philip

1824 - 1830

3. Hill, Adam

1830 - 1836

4. Mischlich, Friedrich, Benjamin, Bernhard

1837 - 1849

5. Müller, Johann-Peter

1849 - 1852

6. Mischlich, Friedrich, Benjamin, Bernhard

1853 - 1888

7. Berz, Johannes

1888 - 1905

8. Ackermann, Georg

1905 - 1908

9. Berz, Johannes

1908 - 1919

10. Kaul, Heinrich IV.

1919 - 11.05.1933

11. Ackermann, Philipp (kommissarisch, ernannt durch Regierung)

11.05.1933 - 30.06.1934

12. Walther, Heinrich (kommissarisch, versetzt nach   Egelsbach)

01.07.1934 - 01.12.1934

13. Neumann, Alex (kommissarisch)

17.12.1934 - 29.10.1935

14. Ruckes, Josef (setzte sich mit dem Volkssturm schon vorher ab)

29.10.1935 - März 1945

15. Kaul, Heinrich IV. (kommissarisch, eingesetzt von
                                       
der US-Besatzungsmacht)

April 1945 - 16.07.1945

16. Daum, Friedrich (Pfarrer) (kommissarisch)

16.07.1945- 30.09.1945

17. Förster, Friedrich (kommissarisch, eingesetzt von der US-Militärregierung)

01.10.1945 - 15.02.1946

18. Kaul, Heinrich IV. (1. gewählter Bgm nach  Krieg)

15.02.1946 - 08.06.1948

19. Schad, Georg IV.

08.06.1948 - 01.09.1963

20. Dr. Fürbeth, Herbert

01.09.1963 - 31.08.1969

21. Reitz, Hermann

01.09.1969 - 03.03.1975

22. Zaich, Rudolf

21.05.1975 - 01.07.1993

23. Fischer, Helmut

02.07.1993 - 24.06.2005

24. Waltz, Ingo

01.07.2005 - 30.06.2011

25. Fischer, Jan

01.07.2011 -

Bürgermeister Mischlich

























 

 




Friedrich Bernhard Benjamin Mischlich, Müllermeister und Bürgermeister der Gemeinde Nauheim, geboren 14. November 1805, verstorben 27. April 1888. Er war der "Rekordhalter" der Nauheimer Bürgermeister. Seine bald 50jährige Amtszeit dürfte wohl einmalig in der Geschichte Nauheims sein und bleiben.


Kurzinformationen zu den Nauheimer Nachkriegs - Bürgermeistern

Heinrich Kaul IV. (1946 - 1948)  mehr

- In den 20er Jahren landwirtschaftliche Nauheimer Erzeugnisse überörtlich bekannt gemacht
 
sowie Anlage gemeindlicher Obst- und Spargelkulturen mit Gewinnerzielung 
- Werbung für Nauheim und Umgebung als touristisch attraktives Ziel
- Begründung der Starkenburger Obst- und Gemüseanbau- und Verwertungsgenossenschaft e.G.m.b.H. (Stoga)
- Räumung aller Wasserläufe mit Verbesserung des Abfließverhaltens
- Beseitigung von Versumpfungen in beiden Gemeindewäldern
- Flurbereinigung ab 1927
- Einrichtung einer Gemeindeapotheke sowie Ansiedlung eines Arztes und Dentisten
- Beseitigung der Wohnungsnot durch Bau von 100 Wohnhäusern durch Private ab Herbst 1924
- Erschließung des Gebietes bis zur Landstraße L3482
- Erweiterung der Bebauung entlang der Königstädter Straße
- 1927 wird die Halle der Sport- und Kulturvereinigung errichtet
- Wasserversorgung wird 1929 gelegt und an das Wasserwerk Gerauer Land angeschlossen
- Aufstellung eines Kanalisationsplanes für die gesamte Gemeinde
- Verbesserungen im Straßen- und Wegebau
- Erneuerung der Schwarzbachbrücke Mühlstraße
- Gründung der Freiwilligen Feuerwehr und Bau Feuerwehrgeräte-haus mit Schlauchturm
- Die Gemeinde legte den neuen Sportplatz an, es entsteht ein Reitplatz und ein Schießstand
- Der Waldfriedhof mit Leichenwagenhalle wird in Betrieb genommen
- Errichtung des Gefallenendenkmals 1914/18
- Aufnahme von Heimatvertriebenen aus dem Erzgebirge und dem Egerland in Nauheim
- Kurzfristige Erstellung eines Ortsbebauungsplanes, um Bauland für die Heimatvertriebenen
 
zur Verfügung zu stellen
- Mitbegründer der Nauheimer Baugenossenschaft, die dafür verantwortlich zeichnete, dass die Gebiete
 
"Unter der Muschel" und der „Industriestraße“ bebaut werden konnten
- Einführung der Kinosteuer bei den beiden ortsansässigen Lichtspieltheatern und bei Vereinsveranstaltungen
 
für die Flüchtlingshilfe und den Wiederaufbau
- Aufbau der Musikindustrie

Georg Schad (1948 -1963)  mehr

- Einführung Müllabfuhr
- Erschließung Baugebiet "Unter der Muschel" 1951 mit 100.000 m²
- Bau Kindergarten Schillerstraße im Jahre 1954
- Sportplatzbau und –ausbau
- Bau des Mehrfamilienhauses Georg-Diehl-Straße 1949
- Wohnungsbau in der verlängerten Goehtestraße 1950
- Bau des neuen Schulhauses 1951, beendet 1963
- Erschließung Neubaugebiet (Alte Mainzer-, Schönbacher-, Schiller- und Industriestraße)
- Bau der Grund- und Hauptschule mit Schulturnhalle
- Baugebiet "Am Weiher"
- Bau des "neuen" Rathauses in der Weingartenstraße (1959)
- Baulandumlegung "Wüste Wiese", "Ochsengrund Nord und Süd", "Schleifweg"
- Große Festveranstaltung zur 1100-Jahr-Feier im Jahre 1951
- Wiederwahl und Umwandlung der Bürgermeisterstelle in eine
   hauptamtliche Stelle
- Ausbau des Schulhausbades
- Erbauung der Friedhofshalle
- Verbesserung der Infrastruktur der Gemeinde mit vielen
   Erschließungsmaßnahmen
- Hilfestellung beim Bau der katholischen Kirche (1956)
- Jubiläum 10 Jahre Musikindustrie in Nauheim in 1957

Dr. Herbert Fürbeth (1963 - 1969)

- Erschließung Erholungsgebiet Hegbachsee mit Wochenendhäusern
- Errichtung Kindergarten Schulstraße (jetzt Museum)
- Beginn Erschließung "Ochsengrund" und "Wüste Wiese"
- Modernisierung der Verwaltung
- Teilkanalisation der Gemeinde und verstärkter Straßenbau
- Ausbau der Feldwege mit Mitteln des "Grünen Planes"
- Baubeginn der Kläranlage (Hebewerk)
- Erschließung Baugebiet "Wüste Wiese"
- Bau der Kinderspielplätze Schiller-, Sandberg- und Waldstraße
- Bau der Rollschuhbahn

Hermann Reitz (1969 - 1975)

- Fortsetzung Baulanderschließung "Ochsengrund" mit Einkaufszentrum und Hochhäusern
- Baugebiet "Wüste Wiese"
- Bau der Kläranlage
- Erhalt der Selbstständigkeit Nauheims im Zuge der Gebietsreform 1970
- Verschwisterung mit Born
- Bau Kindergarten Neckarstraße in Fertigbauweise
- Baulandumlegung und Erschließung Gewerbegebiet "Schleifweg"
- Bau Kindergarten "Ochsengrund"
- Einführung der Nauheimer Musiktage / Gründung des Musikförderkreises
- Erschließung Baugebiet "Im Teich"
- Planung und Baubeginn des Feuerwehrgerätehaus
- Restkanalisation der Gemeinde
- Bau Rüsselsheimerstraße als I. Bauabschnitt Ostumgehung
- Bau des gemeindeeigenen 16-Familienwohnhauses
- Ausbau des Erholungsgebietes mit Sanitärgebäude -Planschbecken und
  Abenteuerspielplatz und Bau des Eingangskioskes und Ausbau der
  gemeindeeigenen Seegaststätte zum Hotel.
- Ausbau des Sportplatzes mit Tribüne
- Bau des Sportparkeingangsgebäudes ( eingeweiht am 3.Mai 1975)
- Bau des "Trimm-Dich-Pfades"
- Neugestaltung des Friedrich Ebertplatzes mit Springbrunnen
- erstmalige Durchführung von Sportlerehrungen
- verstärkte Förderung des Vereinslebens
- Einführung der Altenfahrten und Altenverschickungen
- erstmalige Durchführung von Ferienspielen
- Bildung des 1. Umweltausschusses in Nauheim
- verstärkte interkommunale Zusammenarbeit mit Rüsselsheim und Groß-Gerau

Rudolf Zaich (1975 - 1993)

- Verschwisterung mit Charvieu-Chavagneux
- Rathausumbau und -erweiterung
- Renovierung des Alten Rathauses im Rahmen der Dorfkernsanierung
- Erschließung Baugebiet "Wolfsberg"
- Bau von Sozialstation und altersgerechten Wohnungen
- Ausbau Schillerstraße und Bau Schillerbrücke
- Abschluss einer Kreuzungsvereinbarung zur Beseitigung der
  Bahnübergänge im Rahmen der Ostumgehung
- Radwegebau nach Groß-Gerau, Trebur und Rüsselsheim
- Erschließung Baugebiet "Niederwiesenäcker- Im Rod"
- Bau Kindergarten Schwanenstraße (Teich)
- Bau Kinderhort integriert in den KIGA-Schillerstraße
- Umbau der Friedhofshalle
- Sozialer Wohnungsbau
- Jugendbegegnungsstätte (Jugendhaus)
- Neuorganisation der Vereinsförderung
- Bau Sanitärgebäude III auf dem Campingplatz
- Bau der Georg-Schad-Großsporthalle
- Neuorganisation der Verwaltung
- Errichtung des Heimatmuseums in der alten Schule
- Planung des Lärmschutzwalles mit Waldneuanlage
- Neuplanung des Kindergartens "Neckarstraße"
- Erwerb des Nauheimer Bahnhofs
- Erweiterung der Kläranlage als bisher größte Investition der Gemeinde

Helmut Fischer (1993 - 2005)

- Neubau Kindergarten Neckarstraße
- Erstellung des Lärmschutzwalles mit Waldneuanlage
- Umbau des Bahnhofs zum Jugend- und Kulturbahnhof "Xpresso"
- Errichtung des Verbrauchermarktes "Aldi"
- Umorganisation der Rathausverwaltung, dabei
  Einrichtung des ersten Bürgerbüros im Kreis Groß-Gerau
- Auslagerung des Trauzimmers ins historische Rathaus
- Auslagerung des Sozialamtes in das Gemeindehaus Weingartenstr. 51
- Neuverpachtung des Campingplatzes und Verkauf der Seegaststätte
- Durchführung des jährlich stattfindenden Musikfestes
- Bau des Spielplatzes "Im Rod"
- Inangriffnahme der planerischen Gestaltung des zukünftigen Gemeindemittelpunktes "Feldchen"
- Schaffung eines Kinder- und Jugendparlamentes in Nauheim
- Weiterbau und Fertigstellung der Ostumgehung
- Bau des Kreisels an der Rüsselsheimer-Straße / Berzallee
- Beitritt zum "Regionalpark Rhein-Main Süd-West GmbH" - Anlage des Regionalparks im Bereich der Gemarkung   Nauheim
- Initiierung des Projektes "Kindheit und Jugend - heute"
- Erweiterung des Sportparks mit zwei Kunstrasenfeldern
- Organisation und Durchführung der 1150-Jahr-Feier der Gemeinde
- Aufstellung der Bronzbüste "Franz Scherbaum"
- Einweihung der Ostumgehung im August 2002
- Erweiterung der Kindergärten Schiller-, Schwanenstraße und Ochsengrund
- Planung eines neuen Feuerwehrgerätehauses in der Nähe der Kläranlage

Ingo Waltz (2005 - 2011)

- Errichtung des ersten Storchennestes nach dem Krieg in der Gemarkung
- Bebauung Ortsmitte "Feldchen" mit Edeka-Markt, 18 Reihenhäusern im Süden, 31 Wohnhäusern
   an der Berzallee   und 32 an der  Waldstraße
- Einbau neuer großer Pumpe in der Pumpstation "Waldstraße"
- Grundsteinlegung, Richtfest und Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses mit
   DRK-Einrichtung (Nähe   Kläranlage)
- Einführung des neuen Rechnungswesens "Doppik" in der Gemeindeverwaltung
- Umgestaltung des Verkehrskreisels Berzallee/Rüsselsheimer Straße
- Bereitstellung der Betreuung von Kindern unter drei Jahren in zwei Kindergärten
- Erstellung eines Generalentwässerungsplanes mit dem Ziel der Erneuerung der Abwasserkanäle
   mit Fliesumkehr im Ochsengrund und im Schleifweg sowie der Ertüchtigung der Kläranlage,
   u.a. Neubau eines Nachklärbeckens
- Errichtung einer Freizeitanlage im Bereich des Regionalparkweges Nauheim
- Fortschreibung des Projektes "Kindheit und Jugend - heute"
-
Neuausrichtung der Nauheimer Waldbewirtschaftung mit Verzicht von 58,2 ha auf forstwirtschaftliche Nutzung.       Somit können Öko-Punkte angesammelt und verkauft werden bei erforderlichen
   naturschutzrechtlichen   Ausgleichsmaßnahmen

- Energetische Sanierung des Rathauses mit Wärmedämmung, Walmdach und Büroerweiterung im
   Rahmen eines Konjunkturprogrammes
- mit Hilfe dieses Konjunkturprogrammes des Landes und des Bundes wurden TV- und SKV-Halle saniert,   Friedhofswege erneuert und der Friedrich-Ebert-Platz umgebaut
- Feuerwehrgerätehaus wird mit einer Fotovoltaikanlage versehen
- Bau der Bahnunterführung im Rahmen der Kreuzungsvereinbahrung "Beseitigung der schienengleichen   Bahnübergänge"

Jan Fischer (ab 2011)

- Aufbau eines Sportkindergartens unter Federführung des TV-Nauheim
-
Georg-Schad-Halle erhält eine Fotovoltaikanlage
- Gründung einer Seniorenkommission
- Verkehrsfreigabe der erneuerten Schwarzbachbrücken "Waldfriede" und "Kiefernweg"
- Einweihung der Rad- und Fußgängerunterführung sowie des neuen Bahnhofumfeldes mit P+R- Anlagen
- Erweiterung der Freizeitanlage am Regionalparkweg mit Skateranlage und Beach-Volleyball-Feld
- Endbebauung des "Feldchens" mit dem "Adrian-Einkaufszentrum" auf der Nordspitze
- Reduzierung der Schulden um 5,6 Mio. Euro durch Anwendung der "Schutzschirm"-Kriterien des Landes
- Erster Doppelhaushalt 2015/16. Der Haushalt 2016 kommt erstmals wieder ohne Fehlbetrag aus
-
An der bundesweiten Initiative "Tag der Musik" beteiligt sich die Gemeinde erstmals mit Chören,
  Orchestern und der Nauheimer Musikindustrie

- Neuverpachtung des Campingplatzes am Hegbachsee
- Wohnungsbau in der Schillerstraße (ehem. Köstlergelände) und Schillerplatz (ehem. Kreissparkasse)

Akualisiert Juli 2016



Zur Hauptseite

Altbürgermeister H. Kaul und G. Schad   Historisches Nauheim   Geschichte Nauheims  
Nauheimer Kulturdenkmale   Siedlungsentwicklung Nauheims    Alte Nauheimer Flurkarte  
Musikgemeinde Nauheim