Sammeltassen- 

Zu einem weiteren "Sammeltassen-Kaffee" hatte der Heimat- und Museumsverein am Sonntag, 28. Juli 2019, ins Nauheimer Museum eingeladen. Es war die bereits dritte Veranstaltung dieser Art. So wie früher ein Sonntagnachmittag in der „gud Stubb“ zelebriert wurde, so sollte es ablaufen: das beste Geschirr, nämlich die wertvollen Sammeltassen, wurde herausgeholt, der Tisch fein gedeckt, der Bohnenkaffee in der Handmühle gemahlen und mit heißem Wasser aufgebrüht. 

Elva Brehmer, Heide Hirsch und Ute Ansahl-Reissig kümmerten sich um die Gedecke und den Kaffee, Waltraud Sandner sorgte für mehrere selbst-gebackene Kuchen. Der Hitzesommer 2019, die Ferienzeit und der frühe Beginn um 14 Uhr hielten die Besucher etwas vom Kaffeegenuss ab, deshalb wird bei den beiden künftigen Kaffee-Nachmittagen in diesem Jahr die Einladungszeit auf 15 bis 17 Uhr verschoben — dann nämlich ist Kaffeezeit in Nauheim.

 Videoclip von der 1. Veranstaltung


Elva Brehmer (li.) und Heide Hirsch kümmerten sich um den Kaffee


Kaffee aus Sammeltassen und frischer Kuchen mundeten Gästen wie den Vereinsmitgliedern





In einigen Vitrinen konnten Ausstellungsstücke bewundert werden




   

Homepage   Wohnstubb - wie man früher wohnte   Zum 1. Sammeltassen-Kaffee