Die Jahreshauptversammlung 2010 des Heimat- und Museumsvereins Nauheim fand am 5.3.2010 im Saalbau statt.

Nach der Begrüßung der 54 anwesenden Mitglieder durch die Vorsitzende Monika Großmann und der Totenehrung wurde der Bericht des Vorstandes mit Informationen zur Kassenlage vorgetragen. Nach der Aussprache und dem Bericht der Kassenprüfer konnte die Entlastung des Vorstandes erfolgen, was mehrheitlich geschah.

Zur Vorsitzenden wurde in geheimer Wahl Monika Großmann mit  40 Stimmen (12 nein und 2 Enthaltungen) gewählt. Stellvertreter wurde Gerhard Steinmann mit  53 (1 Nein-) Stimmen. Als Schriftführer wurde Wolfgang Lindner (45) gewählt und Kassenwart wurde Heinz Pitzer (54). Beisitzer sind Ute Ansahl-Reissig (50), Hans Joachim Brugger (50), Peter Großmann (44), Dieter Leibold (50) und Lothar Walbrecht (51). Kraft Amtes ist Bürgermeister Ingo Waltz weiterhin im Vorstand.

Nach den Vorstandswahlen und der Wahl der Kassenprüfer Hubert Deckert, Heinz Fernges und Ursula Ackley, hielt Herr Jürgen Volkmann, Leiter des Stadtmuseums Groß-Gerau, ein Referat zum Thema "Museum im Wandel der Zeit". Zwar gilt auch Heute noch die Devise für Museen: sammeln, erschließen, bewahren und vermitteln als kulturellen Auftrag der Museen für zukünftige Generationen. Es wird gesammelt, inventarisiert und historisch erschlossen mit modernen Hilfsmitteln (Foto- und Audio-Archive) und neuen Strategien. Dazu gibt der Hessische Museumsverband Hilfestellung.

Themen der Ausrichtung einer modernen Museumsarbeit sind:
1. Das Museum ist Ort einer besonderen Identität, z.B. Eisenbahnergemeinde, Schöfferstadt oder Musikgemeinde.
2. Entstehung von Inhalten aus Verlustgeschäften ihrer Vergangenheit (Verlust einer bäuerlichen oder handwerklichen Gesellschaft).
3. Frage nach den Zielgruppen. Wie schafft man Aufmerksamkeit für ein breites Publikum. Schulen sind eine wichtige Zielgruppe. Dazu ist die Schaffung einer nachhaltigen Struktur sinnvoll, um z.B. den Musikinstrumentenbau anschaulich darzustellen. Man kann auch Gespräche mit Zeitzeugen arrangieren oder es werden gesellschaftliche Bewegungen der jüngsten Vergangenheit aufgezeichnet.

Für ein modernes Museum gilt die Motivation der Akteure, Identifikation mit der Arbeit und Freude an der eigenen Geschichte. Konkrete Inhalte und Ziele sind zu formulieren und ein Handlungsrahmen zu schaffen.

Zum Ende der Sitzung wurde auf die kommenden Veranstaltungen hingewiesen und es bestand die Möglichkeit, Buchungen der anstehenden Fahrten zum Palmengarten und nach Brüssel vorzunehmen.

Der neue Vorstand
 
(v.l. stehend) Gerhard Steinmann, Heinz Pitzer, Wolfgang Lindner, Ute Ansahl-Reissig, Ingo Waltz, Dieter Leibold, Lothar Walbrecht,
(sitzend) Monika Großmann, Peter Großmann, Hans Joachim Brugger


Die Mitglieder im Saalbau


 


Einwerfen der Stimmzettel in die Wahlurne


Jürgen Volkmann bei seinem Vortrag

 


Zurück zur Hauptseite       Jahreshauptversammlung 2009